Jahresdienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr im Amt Boostedt Rickling

Fast alle Delegierte und Gäste sind der Einladung von Amtswehrführer Jörg Nero gefolgt. Unter den Gästen u.a. der neugewählte Kreiswehrführer Holger Gebauer, Abordnungen aus benachbarten Ämtern, der Stadt Wahlstedt und Neumünster sowie die zuständige Kreistagsabgeordnete Annette Glage für das Amt Boostedt – Rickling.

Nach einer kurzen Begrüßung der Wehren und Gäste durch Ricklings Bürgermeister folgte der Jahresbericht des Amtswehrführer.  2014 gab es 144 Alarmierungen im Amtsbereich, leider deutlich angestiegen sind die Gasalarme und auch weiterhin die Fehlalarmierungen. Aber alles in allem war es ein ruhiges Feuerwehrjahr. Jörg Nero bescheinigte den amtsangehörigen Wehren eine gute Jugendarbeit, da kommt gutes Personal in die Erwachsenwehr nach, so Jörg Nero am Ende seines Berichtes.

Nach weiteren Berichten der Fachwarte Ausbildung und Gefahrgut sowie einen Rückblick auf den Amtsfeuerwehrtag bei der Freiwilligen Feuerwehr Boostedt anlässlich des 125-jährigen Bestehen folgten die Ehrungen.

Boostedts Gemeindewehrführer präsentierte einen Rückblick auf den Amtsfeuerwehrtag in Boostedt anlässlich des 125jährigen Bestehen seiner Wehr.

Boostedts Gemeindewehrführer präsentierte einen Rückblick auf den Amtsfeuerwehrtag in Boostedt anlässlich des 125jährigen Bestehen seiner Wehr.

Annette Glage gratuliert dem Amtsvorsteher Boostedt - Rickling und Heidmühlens Bürgermeister Geert Uwe Carstensen zu seiner Auszeichnung

Annette Glage gratuliert dem Amtsvorsteher Boostedt – Rickling und Heidmühlens Bürgermeister Geert Uwe Carstensen zu seiner Auszeichnung

Eine besondere Ehrung erhielt Heidmühlens Bürgermeister und Amtsvorsteher Geert-Uwe Carstensen. Ihm wurde das Schleswig-holsteinische Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber verliehen. Geert-Uwe Carstensen war sichtlich überrascht über diese Ehrung. In seinen anschließenden Dankes- und Grußwort ermutigte er die Kamaraden/innen der Feuerwehr das sie aktiv den Kontakt zu ihrer Gemeindevertretung suchen sollen.  Nur so können die Mitglieder der Gemeindevertretung, falls sie dann nicht aktiv in der Feuerwehr sind, verstehen was für Sie als Feuerwehr wichtig ist.

Annette Glage dankte den anwesenden für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Auch sie ermutigte die Anwesenden sich aktiv mit der Politik vor Ort aber auch auf Kreis- und Landesebene zusammen zu setzten. “ Gerade bei Thema Karamadschaftskasse geht das nur zusammen.  Nur so finden wir immer die optimale und perfekte Lösung für ihre Wehr. Denn sie sind es, die für uns ihr Leben riskieren. “  So, Annette Glage.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.