CDU befürwortet Bewerbung zum Förderprogramm Inklusion vor Ort

Pressemitteilung der CDU Fraktion im Segeberger Kreistag

Annette Glage – Sozialpolitische Sprecherin der CDU Kreistagsfraktion

CDU befürwortet Bewerbung zum Förderprogramm Inklusion vor Ort

In der letzten Kreissozialausschusssitzung stellte das Büro für Chancengleichheit und Vielfalt das Förderprogramm Inklusion vor Ort der Aktion Mensch und der Staatskanzlei vor.

Gefördert wird dieses 5jährige Projekt zu je 500.000Euro von Aktion Mensch und dem Land Schleswig-Holstein. Der Kreis Segeberg hätte einen max. Eigenanteil von 269.000 Euro, verteilt auf 5 Jahre.

Ziel soll es sein, dass alle Menschen mit Beeinträchtigungen überall dabei sein können und sich zugehörig fühlen.

Bereits jetzt haben sich erste Unterstützer gemeldet um dieses Projekt mitzugestalten, darunter der Verein für Jugend- und Kulturarbeit e.V. und der Kreissportverband.

Sollte die Bewerbung erfolgreich sein,  geht es darum innovative Projekte zu planen und umzusetzen. Die Entscheidung fällt Ende März oder Anfang April,

Die CDU Fraktion begrüßt die vielfältige Bereitschaft, möchte aber auch die Kommunen und die vielen Vereine & Verbände im Kreis dazu auffordern, sich ein zubringen und beteiligen. Je vielfältiger die Ideen, desto stärker das Signal der Kreis Segeberg ist ein inklusiven Sozialraum für Alle!

Dies wäre dann ein weiterer Schritt für den inklusiven Sozialraum im Kreis Segeberg neben dem schon bestehenden Aktionsplan Inklusion, der erst kürzlich bis 2024 fortgeschrieben wurde.

„ Dies ist eine tolle Chance, Inklusive Beteiligung mit unseren Vereinen und Verbände und Kommunen gemeinsam im Kreis Segeberg mit Leben zu befüllen,“ so die sozialpolitische Sprecherin der CDU Kreitagsfraktion Annette Glage.

Die CDU will durch die Zustimmung ein starkes Signal setzen und dokumentieren, dass die Politik als Partner dabei ist.

Annette Glage
Sozialpolitische Sprecherin

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.