Aktuelle Pressemitteilung vom Kreis Segeberg

In drei Geflügelbeständen in der Gemeinde Negenharrie im Kreis Rendsburg-Eckernförde hat das dortige Veterinäramt am 17. Januar bei gehaltenen Vögeln (Hausgeflügel) den Ausbruch der Geflügelpest amtlich bestätigt. Teile der Überwachungszone treffen neben dem Kreis Rendsburg-Eckernförde auch den Kreis Segeberg. Von der Überwachungszone im Kreisgebiet sind 18 Geflügelhalter*innen mit insgesamt rund 300 Stück Geflügel in den nördlichen Teilen der Gemeinden Groß Kummerfeld und Gönnebek betroffen.

Mehr dazu in der Pressemitteilung im Anhang.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Herzlichen Glückwunsch Annette Glage

Foto: Gernot Haase, stellv. Fraktionsvorsitzender CDU Boostedt (links) und Amtsvorsteher Jörg Wrage(rechts) gratulieren ihre Kreistagskandidatin Annette Glage (mittig)

Auf der  Wahlkreismitgliederversammlung des Wahlkreises 2 (WK 2= Amt Boostedt -Rickling ohne Daldorf) wurde Annette Glage mit 28 ja Stimmen und 2 Neinstimmen zur Kreistagskandidatin gewählt.

Den  30 anwesenden Mitglieder aus den CDU Ortsverbänden Boostedt, Heidmühlen, Latendorf, Rickling und Kummerfeld stellte sich eine motivierte Kandidatin vor, die auch in ihrer nächsten Legislaturperiode im Kreistag viel vor hat.  Annette Glage ist seit 2008 Mitglied des Kreistages.

In ihrer Vorstellungsrede betonte Annette Glage das der Schutz von Frauen und Kindern die von Gewalt bedroht werden absolute Priorität hat. Gewalt gegen Frauen und Kinder ist im 21 Jahrhundert ein absolutes NO GO.

Weiterhin ließ Annette Glage die gute CDU Arbeit der vergangenen 5 Jahre revue passieren.

Annette Glage freut sich nun auf einen erfolgreichen  und gemeisamen Wahlkampf im WK 2, der am 1. April startet, und hofft erneut auf einen guten Listenplatz unter den 10.

Die Liste wird am 4. Februar auf einem Mitgliederkreisparteitag endgültig von den Mitgliedern beschlossen.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Vollabgefahren

Vermehrt hat die untere Abfallentsorgungsbehörde in der Vergangenheit illegal in der Natur entsorgte Altreifen vorgefunden. Dabei handelt es sich um eine unzulässige Abfallbeseitigung und ein Problem, das alle betrifft. Denn: Einzelne sparen sich die Entsorgung auf Kosten der Allgemeinheit. Für sämtliche Kosten, die mit dem Ermittlungs- und Entsorgungsaufwand verbunden sind, müssen aber alle Steuerzahler*innen aufkommen. Mit dem Titel „Voll abgefahren! – Über den Umgang mit Altreifen“ hat die Behörde nun ein Merkblatt zum Thema herausgegeben.

Das Merkblatt sowie eine Pressmitteilung dazu finden Sie im Anhang.

 

Veröffentlicht unter Allgemein |